Lichterbogen St. Walburga Meschede

Lichterbogen aus Birkensperrholz
JVA Werl
MwSt. frei.
inkl. Versandkosten
Menge:
Breite 72,5 cm
Höhe 41,0 cm
Tiefe 9,0 cm
ArtNr.: 3432050141 |
Sofort lieferbar.

Die Ursprünge der, als karolingische Stiftskirche errichteten, katholischen Kirche St. Walburga gehen auf das Jahr 900 zurück. Der auf den Grundmauern dieser ersten Kirche errichtete Neubau entstand in den Jahren zwischen 1620 und 1664.
Seit dem Jahr 1787 ist das Gotteshaus die Mescheder Pfarrkirche.
Die Kirche wurde gegen Ende des 2. Weltkrieg durch einen Bombenangriff stark beschädigt und brannte aus. In den Jahren 1947 bis 1954 fand der Wiederaufbau statt.
Zur Erweiterung der Kirche wurde im Jahre 1965 die Emhildiskapelle angebaut.

In der Pfarrkirche befindet sich ein Museum mit einer Dauerausstellung zur Kirchenkunst und der Geschichte des Gotteshauses. Auch ein Teil der Ausgrabungen der Grundmauern sowie die Krypta der ursprünglichen Kirche können besichtigt werden. In dieser Krypta  ist ein Schrein mit Reliquien der heiligen Walburga aufgestellt.

Der detailreiche Lichterbogen wird aus 4 mm Birkensperrholz gefertigt und mit 20 Lämpchen beleuchtet.
Er besitzt einen aus massivem Buchenholz bestehenden Sockel.

Eine Seite des Bogens ist demontierbar, so dass bei einem eventuellen Ausfall einer Glühlampe, diese problemlos gewechselt werden kann.